anmelden
Willkommen auf der Homepage der Gesellschaft zu Schuhmachern Bern

Michel Voutat, ObmannLiebe Stubengenossinnen, liebe Stubengenossen,


Was haben wir für ein Glück, dass unser Zunfthaus in der Oberstadt liegt und unsere Gesellschaft sowie die ehemaligen Vorgesetzten die Marktgasse 13/Amthausgasse 8 vorausschauend in ein Geschäftshaus umbauen liessen.

Die C&A Mode AG (früher: Stoffhalle) ist unsere langjährige und wichtige Mieterin. Sie investiert in der ersten Jahreshälfte 2017 mehrere Millionen Franken in den Umbau ihres Verkaufsgeschäfts. Mit diesem Vorhaben bekennt sich C&A zum bisherigen Standort Bern. Als erstes Haus in der Schweiz und als eines der wenigen Häuser in Europa wird das Geschäft in einen Vorzeige-Verkaufsladen (ein sogenannter Flagship Store) umgerüstet – und wir dürfen die Vermieter sein! Zusammen mit der Bedingung von C&A, den im Jahr 2022 ablaufenden Mietvertrag langfristig zu verlängern, sichern wir uns über die nächsten Jahre/Jahrzehnte einen wichtigen Teil der Erträge der Gesellschaft zu Schuhmachern. Seit den letzten grösseren Investitionen in unsere Liegenschaftsstruktur des Zunfthauses sind bereits Jahre vergangen. Dank der gleichzeitigen Sanierungsausführung mit dem C&A-Umbau können nun Synergien auf allen Ebenen genutzt werden. Zudem entspricht es der Strategie der Gesellschaft zu Schuhmachern, ihre Liegenschaften in einem qualitativ hochstehenden Zustand zu halten. 

Der C&A-Umbau erfolgt in zwei Etappen. Die erste Etappe ging von Januar bis März (1. UG, EG, 1. Stock) über die Bühne und die zweite Etappe wird von März bis Mai (2. und 3. Stock) durchgeführt. Damit der straffe Terminplan eingehalten werden kann, wird in einem 2-Schichtbetrieb gearbeitet. Anlässlich des Grossen Botts vom 2. Dezember 2016 wurde die Versammlung über das Umbauvorhaben der Mieterin informiert. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass ein Teil des Umbaus die Rohbauinfrastruktur, Brandschutz-, Energie- und Sicherheitsvorschriften sowie Denkmalschutz relevante Bereiche (z. B. Rückbau der Lauben auf der Amthausgass-Seite) betreffen werden, welche in Verantwortung und zum Teil zu Lasten der Eigentümerinnen (Mittellöwen und Schuhmachern) gehen werden. 

Es handelt sich teilweise um gebundene Ausgaben, welche das Vorgesetztenbott in Anwendung von Artikel 21. Abs. 3 der Satzungen beschlossen hat. Über den Stand der Umbauarbeiten werden wir im Frühlingsbott orientieren. Im Herbstbott, wenn die effektiven Zahlen vorliegen, wird über den notwendigen Nachkredit (insbesondere über den im Voranschlag 2017 erwähnten Mietzinsausfall) informiert. Die Federführung und Koordination zwischen den Besitzerinnen und der Mieterin erfolgt durch die Gesellschaft zu Mittellöwen und wird durch die Tschantré Architekten AG (Markus Tschantré ist Mitglied der Gesellschaft zu Mittellöwen und der aktuelle Casino-Umbau-Architekt) übernommen. 

Wir hoffen – trotz den momentan enormen Staubemissionen – dass das Zunfthaus am Frühlingsbott vom 5. Mai 2017 keine allzu grosse Baustelle mehr sein wird. Ich freue mich schon jetzt auf eine grosse Beteiligung der Zunftangehörigen am Grossen Bott.

Härzlechi Zunft-Grüess und bis gly

Michel Voutat, 

Öje Obme

15.3.2017

Aktueller Zunftbrief
Die elektronische Version des neusten Zunftbriefs können Sie hier herunterladen.

Zunftanlässe
18.10.2017 17:00
Afterwork Apéro (ab 18 Jahren), Zunftstube, Anmeldungen an Stubenmeisterin
 
04.11.2017 19:00
Zunftfest 2017

 

 
01.12.2017 18:30
Grosses Bott, Zunftstube