anmelden
Willkommen auf der Homepage der Gesellschaft zu Schuhmachern Bern

Michel Voutat, Obmann

Liebe Stubengenossinnen, liebe Stubengenossen

 

Durchführen? Verschieben? Absagen? Doch durchführen, aber mit welchen Corona-Massnahmen? Dies sind alles Fragen, welche wir uns im Vorgesetztenbott (VGB) in Bezug auf die Anlässe in den letzten zwei Jahren ständig und immer wieder von Neuem stellen mussten.

 

Schön war, dass wir das vom Jahr 2020 verschobene Kinderfest am 4. September 2021 und den Zunftmarsch am 11. September 2021 doch noch durchführen konnten. Auch in diesem Jahr konnten bereits das Schuesole-Ässe und das Gablechränzli auf unserer Zunftstube stattfinden.

 

Im VGB haben wir grosse Erfahrung mit virtuellen Durchführungen von Sitzungen und Besprechungen gesammelt, wobei auch hier der persönliche Kontakt sehr vermisst worden ist. Die VGB-Sitzungen, welche vor Ort stattfinden konnten, haben wir im grossen Zunftsaal mit genügend Abstand abgehalten.

 

Bei der Frage der Durchführung der Grossen Botte hatten wir grosse Unterstützung durch die Burgerkanzlei, wie auch durch unsere Aufsichtsbehörde, dem Regierungsstatthalteramt. So entschieden wir uns in Absprache mit dem Regierungsstatthalter in den Jahren 2020 und 2021, das Frühlingsbott mit dem Herbstbott jeweils am 1. Freitag im Dezember zusammenzulegen. Schweren Herzens mussten wir aber auf den anschliessenden gemütlichen Teil mit dem beliebten Imbiss verzichten. Es ist zu hoffen, dass dies die beiden Ausnahmejahre waren und wir nun unsere schönen Traditionen weiterführen können.

 

Folgenschwere Entscheide mussten wir auch bei unseren Geschäftsmieterinnen und -mietern fällen. Während den beiden Lockdowns erzielten mehrere unserer Mieter sehr reduzierte oder gar keine Einnahmen. Unser Ziel war es, diejenigen Mieter zu unterstützen, die von der gesetzlichen Schliesspflicht wirtschaftlich betroffen waren. Darum wurde die Situation bei jedem einzelnen Mieter genau angeschaut, und es wurden individuelle Mietzinsreduktionen oder gar -erlasse vereinbart. Zusammen mit der Härtefallentschädigung war es den Mieterinnen und Mietern somit etwas leichter möglich, die wirtschaftlich schwierige Zeit durchzustehen. Das Entgegenkommen hat unseres Erachtens das gute Einvernehmen bei all unseren Mietern noch weiter verstärkt.

 

Anfangs Jahr haben uns die Mieter Jesús und Dominik Novo am Läuferplatz 6 mitgeteilt, dass sie für ihr Restaurant «Casa Novo» eine Nachfolge suchen. Mit Corona hat dies nichts zu tun. Der Senior-Chef wäre eigentlich seit neun Jahren pensioniert und möchte nun endlich etwas kürzertreten. Auch beim Junior-Chef stehen künftig andere gastronahe Projekte im Vordergrund. Wir bedauern die Kündigung sehr, können aber diesen Schritt nachvollziehen. Den beiden Novo-Herren danken wir bestens für das angenehme sowie unkomplizierte Mietverhältnis in den vergangenen zehn Jahren und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Mit unserem Liegenschaftsverwalter Konrad Schneider von der KONImmo AG sind wir nun auf der Suche nach einem geeigneten Nachmieter für das Restaurant mit der wunderschönen Terrasse direkt an der Aare.

 

Nun hoffe ich sehr, dass alle vorgesehenen Gesellschaftsanlässe 2022 planmässig durchgeführt werden können und die Pandemie trotz der wieder steigenden Fallzahlen bald ein Ende haben wird. Tragen Sie also bitte weiter Sorge! Ich freue mich darauf, Sie schon bald wieder an einem Zunftanlass zu sehen und mich mit Ihnen austauschen zu können.

 

Ihnen allen viel Vergnügen bei der Lektüre des vorliegenden Zunftbriefes.


Zünftigi Schuemacher-Grüess

Michel Voutat
Öje Obme

Aktuelle Anlässe

Event-Datum: 02.12.2022 18:30 Export Event

Aktueller Zunftbrief

Hier können Sie den aktuellen Zunftbrief herunterladen. Ältere Ausgaben des Zunftbriefs finden Sie im entsprechenden Ordner (Zunftbriefe).


JuBu

--> Hier finden Sie die neusten Informationen zur JuBu

15.10.2022 JunbBott Special Event